Meerrettich (Krenn) befreit Nasennebenhöhlen

18. 08. 01
Zugriffe: 163
Autor: Team Hausmittel
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Reiben Sie eine frische Meerrettich-Wurzel (Krenn) auf einer Porzellanreibe sehr fein und streichen Sie die Masse 1 cm dick auf die Mitte eines Baumwolltuchs. Schlagen Sie die Ränder des Tuchs über dem Meerrettich ein und befestigen Sie sie mit einem Pflaster. Legen Sie nun den Wickel über die verschleimte Nasennebenhöhle und lassen Sie ihn höchstens 5 Minuten liegen, da die Senföle die Haut stark reizen. Achten Sie bitte darauf, dass die Kompresse nicht zu nahe an die Augen kommt. Dieser Meerrettich-Wickel hilft Ihnen auch bei Bronchitis sowie bei Kopf- und Nackenschmerzen. bei Bronchitis wirkt er am besten, wenn er auf dem Rücken in Lungenhöhe platziert wird. Dabei sollten Sie sich von einer zweiten Person helfen lassen. Wenden Sie den Wickel erst wieder an, nachdem die Hautrötung abgeklungen ist.